Landesmeisterschaft WA im Freien 2018



Erfolgreich und zufrieden

Die Landesverbandsmeisterschaft WA im Freien fand dieses Jahr in Bothel (Kreis Rotenburg Wümme) am 14.-15.07.2018 statt.

Für diese Landesmeisterschaft hatten sich vom Rosenthaler Bogensportclub acht Bogenschützen über die Kreismeisterschaft qualifiziert.

 

Der Wettkampfplatz in Bothel war gut vorbereitet und es standen 35 Zielscheiben (Durchmesser 1,22m) in Reih und Glied auf die entsprechenden Schießdistanzen.

Für die Compoundschützen stehen die Scheiben auf 50m, für die Schüler Klasse Compound auf 40m und für die Jugendklasse Recurve auf 60m.

Geschossen wurde in zwei Runden, jeweils 36 Pfeile. Vorweg jeweils ½ Stunde Einschießzeit damit der Schießrhythmus sich einpendeln kann und die Visierwerte noch angepasst werden können.

 












Am ersten Wettkampftag starteten die Compound Bogenschützen. Das Wetter war schön, aber schwierig. Sonne und Wolken im ständigen Wechsel, Wind entweder an der Schießlinie oder direkt an den Zielscheiben. Der Wind wechselte zwischen permanent anhaltend, Windböen, gepaart mit absoluter Windstille. Trotz „schön Wetter“ eine Herausforderung.


Schülerklasse Compound 40m

Leon Konradi trat in der Schülerklasse Compound gegen drei weitere Konkurrenten an.

Leon schoss wie gewohnt ruhig und besonnen mit einer sehr sauberen Schießtechnik.

In der ersten Runde schoss er 326 ringe, in der zweiten Runde legte er nach und erreichte 330Ringe. Zusammen ergab das 656 Ringe. Er belegte den 1.Platz und wurde Landesmeister. Mit 84 Ringen Vorsprung zum Zweitplatzierten. Aber damit noch nicht genug. Mit diesem Ergebnis konnte er den eigenen Landesrekord vom Vorjahr um 41 Ringe anheben und damit einen neuen Landesrekord aufstellen.

 










Compound Damen und Compound Master weiblich in gemeinsamer Schießklasse 50m

Sabrina Jagemann konnte sich gegen viele Konkurrentinnen behaupten und schoss in ihrer ersten Runde 320 Ringe und in der zweiten Runde 302 Ringe. Mit dem Gesamtergebnis von 622 Punkten belegte Sabrina Jagemann den 2.Platz und wurde somit Vize Landesmeisterin.

 











Vera Neuhaus die sonst in der Masterklasse schießt, konnte mit ihrem Gesamtergebnis von 604 Ringen den 

5. Platz belegen und war somit in der „goldenen Mitte“ des Starterfeldes der Compound Damen Klasse.











Compound Herren 50m

Torsten Schenke-Konradi trat gegen ein großes Starterfeld an und konnte sich sogar mit einer Verbesserung zum Vorjahr gut behaupten. Er schoss zwei nahezu identische Runden von 304 und 306 Ringen mit dem Gesamtergebnis von 610 Ringen. Er belegte den 15. Platz, welcher mit der Ringzahl bei der Mannschaftswertung mit einfloss.


Compound Master männlich 50m

Joachim Richter ist momentan der Senkrechtstarter bei den Rosenthaler Bogenschützen. Er hat erst vor einem halben Jahr bei den Rosenthaler Bogenschützen angefangen und aus Spaß gleich bei der Vereinsmeisterschaft teilgenommen. Im Anschluss probierte er es auch bei der Kreismeisterschaft Südharz und konnte sich über die Mannschaft zur Landesmeisterschaft in Bothel qualifizieren. Dieses Ereignis ließ er sich natürlich nicht entgehen und startete sozusagen gleich durch. In seiner Einzelwertung erlangte er keinen Rekord, aber da er in die Mannschaft eingebunden war, konnte er diese gut unterstützen, was sich in der Mannschaftswertung dann wie folgt bemerkbar machte.


Harry neuhaus , auch Trainer beim RBSC, ist hingegen schon ein „alter Hase“ und konnte mit

 324 + 326= 650 Gesamtringen genau 20 Bogenschützen hinter sich lassen und den 4. Platz belegen.

 

Die Compound Herren Mannschaft setzte sich zusammen aus den Schützen:

Harry Neuhaus                                               650 Ringe

Torsten Schenke-Konradi                             641 Ringe          Mannschaftsergebnis 1583 Ringe

Joachim Richter                                            323 Ringe

Die Compound Herren erlangten die Bronze Medaille und belegten somit den 3. Platz.


 

 







Am zweiten Wettkampftag starteten die Recurve Bogenschützen des RBSC aus der Jugendklasse.

In dieser Klasse ist es immer etwas schwierig, da die Schießentfernungen sich recht deutlich ändern. Hier sollte die Trainingshäufigkeit, Trainingstechnik und das Material gut aufeinander abgestimmt werden um den Entfernungsunterschied von 20m (zur vorhergehenden Klasse)

zu überwinden. Kleinere Schießfehler multiplizieren sich sichtbar auf der Schießscheibe. Ohne Fleiß gibt es dann auch wirklich keinen Preis.


Jugendklasse Recurve männlich und weiblich 60m

Jule Bleckert hat den Übergang gemeistert und konnte sich zur Landesmeisterschaft qualifizieren, obwohl sie die neue Entfernung noch nicht so oft trainiert hatte. Die LM im Freien war nun ihr Debüt. In der ersten Runde schoss sie 155 Ringe und in der zweiten dann 176 Ringe. Zusammen 331 Zähler. Sie hat gut durchgehalten, sich in der zweiten Runde etwas verbessert…..

es war ein guter Einstieg und wurde mit dem 10. Platz belohnt.


Nils Knöchelmann war dieses Jahr zum 2.Mal bei der Landesmeisterschaft WA im Freien dabei und konnte in der ersten Runde 210 Ringe, in die zweiten dann sogar noch 16 Ringe dazulegen, nämlich 226 Ringe. Insgesamt hatte er 436 Ringe und war ebenso auf dem 10. Platz.

Beide Jugendlichen waren somit unter dem Top Ten.

 

 
















Pascal Comte hatte sich in der Herrenklasse Recurve zur Landesmeisterschaft qualifiziert.

Er verzichtete auf den Start, da er bei dieser Landesmeisterschaft als Kampfrichter Assistenz eingesetzt war. Die Ausbildung hat er schon abgeschlossen. Um die Lizenz zum Kampfrichter zu erlangen hospitiert er nun bei mehreren Wettkämpfen.

 

Insgesamt waren die Rosenthaler mit den Ergebnissen in Gänze sehr zufrieden.